Recording, Gear und Videos – Das Blog „Band läuft“

Christian Radtke greift in die Tasten.Photo: Stephan Pfaff

Christian Radtke greift in die Tasten.
Photo: Stephan Pfaff

Seit dem 01.01.2014 gibt es ein neues Blog mit dem klangvollen Namen: „Band läuft“. Wie der Titel schon erahnen lässt, dreht sich hier alles um Studio-Aufnahmen und das dazugehörige Equipment. Die Materie wird allerdings nicht trocken, sondern sehr unterhaltsam und anschaulich in Form von Videos unter die Leute gebracht. Stephan Pfaff, einer der beiden Macher der Seite, stand mir Rede und Antwort.

Hallo Stephan, in welcher lauen Mondnacht seid ihr denn auf die Idee zu „Band Läuft“ gekommen?

Hi Christoph, zum Leidwesen meiner Ersparnisse bin ich eine totale „Gearslut“ und beschäftige mich ständig mit Equipment: Bässe, Amps, Synths, Mikrofone, Preamps… es nimmt kein Ende. Leider kann ich nicht alles gleichzeitig benutzen, weil ich beispielsweise nicht die passende Band zum Vintagebass habe, keine Aufnahmen anstehen, etc.
So kam es, dass Peter Wanitschek, Christian Radtke, Michael Behm und ich im November 2013 einen kleinen Wettbewerb angekurbelt haben: Jeder hat vier Wochen Zeit, um einen Song mit dem Equipment seiner Wahl zu schreiben, danach wird alles so gut es geht aufgenommen und auf Video festgehalten. Das war quasi die Geburtsstunde, aus der zwei Episoden hervorgingen. Schon bei den ersten Aufnahmen wurde uns bewusst, wie viel Arbeit und Liebe zum Detail dahinter steckt und wir waren uns einig, dass es schade wäre, die Videos lediglich für einen kurzen Moment auf Facebook zu posten und schon wenige Stunden später sang- und klanglos in den Weiten des Internet verschwinden zu sehen. Also schufen wir das Recordingblog „Band läuft“, um die Ergebnisse zusammenzutragen und länger greifbar zu machen.

Michael Behm während einer Aufnahme.Photo: Stephan Pfaff

Michael Behm während einer Aufnahme.
Photo: Stephan Pfaff

Erzähl doch mal ein bisschen was zu den Protagonisten und wie man sich den Entstehungsprozess einer Folge vorstellen kann.

Derzeit besteht „Band läuft“ aus zwei Hauptpersonen, die sich die Aufgaben mehr oder weniger teilen. Der Gitarrist Michael Behm kümmert sich zum großen Teil um die Aufnahmen und erstellt die Audiomixe der Episoden. Ich selbst filme alles und schneide die Videos. Am Anfang steht ein Demo. Michael und ich versuchen dieses so gut es geht zu programmieren und einzuspielen, um die Idee bestmöglich zu vermitteln. Dazu schreiben wir Sheets und schicken es den Mitwirkenden der jeweiligen Episode. Danach geht die eigentliche Arbeit los: Aus Mangel an Mikrofonen, Preamps und Kameras nehmen wir die Instrumente nacheinander auf. Es gibt eine grundsätzliche Regel: Man hat beim Einspielen alle Zeit der Welt, aber am Ende muss man sich für einen Take entscheiden und mit seinen Fehlern leben. Es gibt furchtbar viele Videos auf Youtube, die vorgeben live eingespielt zu sein, in Wirklichkeit wurde jedoch an allen Ecken und Enden Hand angelegt. Wir wollen da einen Kontrast setzen und fassen die Spuren nach dem Einspielen nicht mehr mit der Schere an! Wenn alles im Kasten ist, setzt sich Michael an den Audiomix und ich mich ans Video. Zu guter Letzt wird alles akribisch in unserem Blog notiert: Welche Becken & Trommeln, Gitarren, Bässe, Mikrofone, etc. benutzt wurden und wie Michael an den Mix herangegangen ist. Da wir dies alles ohne finanzielle Unterstützung in unserer Freizeit umsetzen, kann es mit der Deadline neben unseren eigentlichen Jobs schonmal knapp werden.

Ihr veröffentlicht momentan alle zwei Monate ein neues Video und keins gleicht bisher dem vorherigen. Was ist denn in Zukunft noch zu erwarten?

In den kommenden Episoden werden wir uns an noch mehr Musikstile heranwagen und versuchen, weitere hervorragende Musiker zu präsentieren, die wir bislang in unseren Karrieren kennenlernen durften. In Episode IV, die am 01. Juli 2014 erscheint, spielt beispielsweise der großartige Julian Külpmann die Drums. Derzeit erfülle ich mir einen Jugendtraum und schreibe zusammen mit dem Gitarristen Gregor Treyde an einer härteren Episode – Dropped Tunings und Doublebass lassen grüßen. Weiterhin ist es mir ein großer Wunsch, Songs mit Gesang aufzunehmen.
In meiner musikalischen Laufbahn musste ich mehrmals die Erfahrung machen, dass man sich monatelang mit einer Band einschließt und an Aufnahmen arbeitet, die irgendwie nie fertig werden wollen. Am Ende dieses Prozesses ist die Hälfte der Songs nicht mehr aktuell oder man hat inzwischen so viel zum Recording dazugelernt, dass man am liebsten nochmal von vorn beginnen würde. Die Aufteilung in einzelne Episoden bringt hier eine große Freiheit mit sich! Ich muss nicht erst eine Band gründen, um mal in einem Song Synthesizer spielen zu können, kann mit jeder Episode den Stil und die Besetzung verändern oder sogar völliges Neuland betreten, ohne den roten Faden eines Albums zu riskieren. Gleichzeitig gibt es eine Zeitvorgabe, sodass am Ende trotz der unendlichen Möglichkeiten im digitalen Zeitalter ein Abschluss gefunden und ein Ergebnis vorliegen muss.

Der mikrofonierte Fender Amp. Photo: Stephan Pfaff

Der mikrofonierte Fender Amp.
Photo: Stephan Pfaff

Zur vorletzten Folge gab es sogar zwei Gast-Remixe, wollt ihr diese interaktive Schiene noch weiter ausbauen?

Die Aktion mit den alternativen Mixen kam recht spontan: DocB und Leonhard Prick, welche die Mixe erstellt haben, nahmen mit uns Kontakt auf, teilten ihre Begeisterung mit uns und bekundeten großes Interesse an den Spuren, um selbst Hand anlegen zu dürfen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass wir das in Zukunft wiederholen werden. Vielleicht wird ja sogar ein kompletter Mix-Wettbewerb zu einer neuen Episode ins Leben gerufen, um die Sache frisch zu halten. Erstmal gilt es, sich ein wenig Puffer zu erarbeiten, damit wir uns mehr Zeit für beispielsweise größere Besetzungen und neue Ideen nehmen können.

Vielen Dank für diese Infos, Stephan. Die nächste Folge „Band läuft“ erscheint am 01.07.2014.

www.bandlauft.de
www.stephanpfaff.de
www.michaelbehm.de
www.facebook.com/bandlauft

 

Stephan Pfaff

Stephan Pfaff
Photo: Torsten Goltz

 

Zur Person:
Der Bassist Stephan Pfaff studierte von 2005 bis 2010 am Jazz-Institut Berlin. Neben seiner Tätigkeit als Sideman für Künstler wie Tim Bendzko und PULS, betreibt er die Recordingplattform „Band läuft“, unterrichtet E-Bass und tobt sich in seiner Freizeit mit der Band „Fonkenheim“ aus.

Dieser Beitrag wurde unter Equipment, Portrait, Youtube abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *